Seither

Schauspielerin

comédienne

actress

"BENZIN" Abschlussfilm HFF München,

Dreharbeiten im März 2018

 

Ein dicht atmosphärischer Film über das Weggehen und Verschwinden und die Frage, wann der richtige Zeitpunkt ist, zu gehen.

 

Buch & Regie: Oliver Mohr, Kamera: Doro Götz
mit Bela Lenz, Joseph Bundschuh, Jörg Bundschuh, Kate Molchanova, Judith Seither, Hauke Petersen... u.a.

AKTUELL

"Nationaltheater Reinickendorf"
beim 55. Theatertreffen 2018 in Berlin.

 

Große Freude*
denn nach der Einladung zum Theatertreffen von "John Gabriel Borkman" 2012 - wurden nun auch in diesem Jahr Vegard Vinge und Ida Müller samt ihrem Ensemble mit der Inszenierung "Nationaltheater Reinickendorf" vom Sommer 2017 zum Berliner Theatertreffen geladen.

"Le cirque Invisible"
Tournee 2018 mit dem unsichtbaren Zirkus
von und mit Victoria Chaplin & Jean Baptiste Thierée

 

März

Göteborg, STORA TEATERN

Epernay, LE SALMANAZAR

 

Mai

Valladolid: Festival Internacional de Teatro y
Artes de Calle de Valladolid TAC

"VERS L'OCEAN" in Australien

 

Nach Moskau (beim 2morrow filmfestival),  dem "Achtung Berlin Festival" und dem Kyiv International Film Festival in der Ukraine, dem Lubuskie Filmsommer in Polen durfte "Vers l'ocean" von Sara Summa, in dem Judith Seither die Mutter spielt nun ein australisches Publikum beglücken. Er lief im Wettbewerb des Women Media Art Film Festival in Sydney*

"Gans der Bär"

 

Ein fröhliches Stück über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, Verantwortung und darüber, dass Wahrheiten meist relativ sind.


Regie: Judith Seither
Spiel: Nicole Gospodarek
Figurenbau: Silvia Eisele
Bühne: Kathrin Henneberger
Musik: Marc Reiners

die nächsten Spieltermine sind am 15. April um 11 und um 16 Uhr, am 16./17. April um 10 Uhr jeweils in der Brotfabrik in Berlin und am 27. April um 15 Uhr in Hamburg - weitere Termine siehe hier: www.nicolegospodarek.de/termine

Sophiensäle im Mai 2018

EUROPEAN HOUSE OF GAMBLING

 

Eine internationale Spieltruppe stellt die große Frage nach Gerechtigkeit und Umverteilung: Lässt sich soziale Gerechtigkeit zwischen den Schichten, den Ländern, den Geschlechtern herstellen?

An 10 Spieltischen wird 4 Stunden lang durchgängig gedealt, die Spieler*innen gewinnen und verlieren, teilen und betrügen, erspielen sich ihre Privilegien. Immer wieder treten die Performer*innen in inszenierten Schaukämpfen gegeneinander an, immer wieder verteilt das Glücksrad innerhalb der anwesenden Gemeinschaft in großem Stile um.

 

Regie: Tanja Krone

mit Dragana Bulut, Davis Freeman, Bettina Grahs, Lajos Talamonti, Judith Seither und vielen anderen

 

Termine:

11./12. Mai 20.30 Uhr

13. Mai 18 Uhr

in den Sophiensälen - Sophienstraße 18 , 10178 Berlin-Mitte

 

 http://www.sophiensaele.com/produktionen

© daniela-wolf

Seither

Schauspielerin

comédienne

actress

Judith Seither 2018